Wenn die Post pünktlich ist


Eben brachte mir der Bote die in meiner Sammlung noch fehlende Verdi Oper >>>>  „I Lombardi alla prima crociata“ sowie >>>>  „Die Illusion ist das Fleisch auf den Dingen“, die Herbstschen Radio-Fantasien über D’Annunzio, Aragon, Powys und Pynchon, auf die ich schon vor der Fahrt nach München gewartet hatte. Das Ergebnis ist, ich werde mich jetzt sofort in die Stadt aufmachen, um bei einem kleinen Bummel durch den Sonnenschein etwas zu flanieren, mir vielleicht einen leichten Übergangsmantel kaufen (habe da vor zwei Wochen etwas in meinem Lieblingsladen gesehen, was mich reizt) und hernach dann ganz schnell im Café Goethe verschwinden, um für den Rest des Nachmittags das Buch von ANH zu lesen. Vor allem der Text über Cowper Powys interessiert mich sehr. Dann vielleicht auch noch Pynchon. D’Annunzio und Aragon sind Autoren, zu denen mir immer der Bezug gefehlt hat. Obwohl mir Hermanns D’Annuncio Roman >>>>   „Der Granatapfel“ sehr gefällt. Müsste ihm eigentlich mal wieder schreiben.