In den PEN gewählt

Heute unterzeichne ich die Charta des Pen Clubs, der mich auf seiner letzten Jahrestagung, die vor knapp zwei Wochen in Schwäbisch Hall stattfand, zum Mitglied gewählt hat. Mit der Unterzeichnung der Charta werde ich heute diese Wahl annehmen.

IMG_0421

Die Wahl in den P(oets) E(ssayists) N(ovelists) ist eine große Ehre für mich, aber eine noch größere Aufgabe, denn er ist nicht einfach eine Autorenorganisation wie ein Schriftstellerverband, sondern eine Menschenrechtsorganisation. Und zwar die einzige Menschenrechtsorganisation,  die sich für verfolgte Autoren einsetzt. Er tritt weltweit für die Freiheit des Wortes ein, kämpft für inhaftierte Autoren – WRITERS IN PRISON -, engagiert sich für Autoren, die gezwungen sind, im Exil zu leben – WRITERS IN EXIL – und gibt mit dem WRITERS FOR PEACE  Komitee denjenigen Autoren, deren Obrigkeiten einander bekämpfen, die Gelegenheit zu offenem Meinungsaustausch. So nutzen beispielsweise Mitglieder des Israelischen und Palästinensischen P.E.N. die Mitarbeit im Writers-for-Peace-Committee zur aktiven Begegnung.

Wer sich weitergehend für den PEN und seine Arbeit interessiert, findet hier einen Link  …. >>>>> zur Webseite des Deutschen PEN. Dort kann auch die Charta des PEN und seine Satzung nachgelesen werden.