Wir sind halt komische Leut‘

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Lektüretipps, Literatur, Musik, Zitate

Dienstag, 11. Sept. 2018, bei Franz Schmidts Symphonie Nr. 4 C-Dur unter Kirill Petrenko Am Morgen saß ich schon früh, – noch im Bademantel und bei offener Tür, um den Spätsommer einzulassen -, trank mein übliches Glas Wasser und las in unseren Ausgaben von Ovids „Metamorphosen“. Die Unterschiede in verschiedenen Übersetzungen zu vergleichen, das ist schon […]

Tief hängt das Dach des Septembers

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Motto des Monats, Musik

2. September 2018, bei grauem Himmel, Wind und Tommaso Traettas „Antigona“ Eine Freundin schrieb mir, dass sie die Lektüre meines BLOGs vermisse. Tatsächlich habe ich im vergangenen August lediglich vier Beiträge verfasst; am 6., 12., 13., und 15. August. Und nun ist schon September Und nun ist schon September, was mich etwas erschreckt. Was macht […]

Zu Ezra Pounds CANTOS

Veröffentlicht Veröffentlicht in Lektüretipps, Literatur, Musik

Mittwoch, 15. August 2018, (ehemals: Dienstag, 03.11.2015, bei Verdis Don Carlos unter Haitink) Begann heute mit einer Übersetzung der Poundschen Cantos. In den ersten zwei Stunden dieses Arbeitstages habe ich nun, bevor ich wieder in die letzten 100 Seiten Korrekturen des Regenromans einsteige, die ersten 10 Verse übersetzt, was zwar nicht viel ist aber eine […]

Es gibt keine Hexen

Veröffentlicht Veröffentlicht in Lektüretipps, Literatur, Musik, Zitate

Montag, 13. August 2018, bei Monteverdis „L’Incoronazione di Poppea“ unter René Jacobs Ein Arbeitsort in ferner Zeit Gedämpfter Tag. Kurz vor sieben Uhr vom Gewitter geweckt worden, nach anfänglichen Sturzbächen regnet es seither verhalten, was bei geöffneten Fenstern und Türen eine angenehme akustische Kulisse entstehen lässt, die mich an die sommerlichen Regentage auf Eiderstedt erinnert. […]

Rückzug aus der digitalen Welt

Veröffentlicht Veröffentlicht in Lektüretipps, Literatur, Musik

Sonntag, 12. August 2018, bei ‚Minimal Piano Collection Vol. IV‘ (John Adams, Arvo Pärt, Simeon ten Holt e.a.), mit Jeroen van Veen am Piano Lange schon überfällig Im späten Frühjahr beschloss ich, weil ich mich selbst zu verlieren begann, mich wieder den Dingen zuzuwenden, also mehr auf meine Wahrnehmung der Welt zu achten, das Sehen […]

Was sind eigentlich Juden? Zurück aus den ‚Bloodlands‘

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Lektüretipps, Musik

Freitag, 13. Juli 2018, bei Händels Arien für Senesino, Montagnana, Cuzzoni und Durastanti Vom Übel sein. Wir sinds. Wir sind vom Übel. (Marie-Luise Kaschnitz) Die Koffer sind noch nicht ausgepackt, doch sind wir seit dem späten Nachmittag des Mittwoch zurück, wobei die Liebste gestern gleich weiter nach München fuhr, wo sie am Abend eine Lesung […]

Totensuche

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Musik

Wiesbaden, Montag, 2. Juli 2018, bei Bob Dylans „Tell Tale Signs“ Open doors lead into nothingness Morgen steht nun unsere Polenreise bevor, in deren Verlauf wir auch nach Auschwitz fahren werden. Ich schrieb bereits im vergangenen Jahr darüber. Das Erschrecken, von dem ich damals erfasst wurde, ist nicht wirklich gewichen. Und zu erkennen, auf was […]

Die verlorene Stadt

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Musik

Wiesbaden, Sonntag 17. Juni 2018, bei allerhand Musike So bin ich doch wohl ein sehr treuer Liebhaber, man könnte vermutlich auch sagen, ein sturer Kerl, ein unverbesserlicher Starrkopf, der an Dingen festhält, die längst vergessen, verdorben und wohl eh nie etwas wert gewesen sind. Klar, wären sie es, so wären sie ja längst als solche […]

Das Instrument ist die Schrift

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Lektüretipps, Musik

Wiesbaden, Dienstag, 12. Juni 2018, bei Shostakovichs Preludien & Fugen, op. 87, Piano Alexander Melnikov … das Instrument ist die Schrift, also man zieht sich mit Hilfe des Geschriebenen aus sich selber heraus, bevor man in sich selber versinkt, in die Alleinheit versinkt, die ja dann sehr große Ähnlichkeit mit einem schwarzen Loch hat. (Peter […]

Jetzt wohl achte Fassung

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Lektüretipps, Musik, Zitate

Wiesbaden, Dienstag, 5. Juni 18, bei Claudio Monteverdis ‚Selva Morale e Spirituale‘ mit Emma Kirkby Heute wieder mit dem Lektorat des Romans „Nichts weißt du, mein Bruder, von der Nacht“ durch, die neue korrigierte Fassung ist ausgedruckt. Das ist jetzt wohl die achte Fassung des Romans. Wenn ich mich ein paar Tage davon erholt habe, […]

Ein Traum an Pentēkostē

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Lektüretipps, Musik

Wiesbaden, Sonntag, 20. Mai 2018, bei Telemanns ‚Brockes-Passion‘ unter René Jacobs Am Morgen erwachte ich gegen sechs Uhr aus einem Traum, in dem ich in Rom vor der Kirche der Kanadischen Märtyrer gestanden hatte. Ich erkannte die Kirche mit ihrer strahlend weißen Fassade im Traum sofort, obwohl es fast 30 Jahre her ist, dass ich […]

Wie man es erzählen kann, so ist es nicht gewesen

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Musik

Wiesbaden, Mittwoch 16. Mai 2018, bei Vivaldis ‚Juditha triumphans‘ mit Magdalena Kožená als Juditha Angesichts der gegenwärtigen Ereignisse um den 70. Jahrestag der Staatsgründung Israels erscheint mir Vivaldis Oratorium   (er nannte es genau: Sacrum militare oratorium, als könne es so was überhaupt geben) seltsam passend; dabei hatte ich nur den wunderbaren Mezzosopran von Magdalena […]

Neuer Roman bei den Expeditionen

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Lektüretipps, Motto des Monats, Musik

Mittwoch, 9. Mai 2018, bei ‚breakdown‘ von Melissa Etheridge Nach der Neufassung meines Romans „Calvinos Hotel“ bei den Kulturmaschinen wird im späteren Sommer mein neuer Roman „Nichts weißt du, mein Bruder, von der Nacht“ beim Verlag Expeditionen in Hamburg erscheinen. Der genaue Termin hängt noch an mir, da ich einen weiteren Lektoratsdurchgang einschieben will. Die […]

Dieses Jahr

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Lektüretipps, Musik

DIES JAHR Dies Jahr trennen die Schneider alle Nähte auf die Zahnärzte schreiben Gedichte Löwen kommen aus dem Süden und suchen Einlass. Dies Jahr fragt dich ein Kobold nachts im Wald wer du denn bist da weißt du’s nicht. (Jutta Schubert) Donnerstag, 3. Mai 2018, [Dylan: Tell Tale Signs] Es ist kalt geworden, trotzdem las […]

Zwischen den Welten – im Loch

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Lektüretipps, Musik

Wiesbaden, Samstag 7. April 2018, bei Furtwäglers e-Moll Symphonie, mit den Berlinern unter ihm selbst, Aufnahme vom Dezember 1951 Rasend schnell dreht sich die Erde. Vielleicht schleudert es uns irgendwann hinaus nach irgendwohin, und wir finden uns wieder. Zwei fremde Tiere auf einem ganz anderen Stern. (Werner Söllner: Wir beide)   Es ist immer ein […]

Tage des Glücks

Veröffentlicht Veröffentlicht in Lektüretipps, Motto des Monats, Musik

Venedig, Mittwoch, 28. März 2018, bei den Haydn-Symphonien Nr. 82 – 92 (den ganzen Tag schon) aus der großen Haydn-Edition aller 104 Symphonien unter Antal Dorati Eine Freundin, die uns eine Flasche Wein aus einem kleinen Dorf nahe Avignon schenkte, schrieb dazu, Glück sei, wenn die Katastrophen einmal Pause machen. Das mag stimmen, aber erstens […]

Offene oder geschlossene Form – was der Roman verlangt

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Lektüretipps, Motto des Monats, Musik, Zitate

Wiesbaden, Mittwoch 21. März 2018, bei Benjamin Brittens „War Requiem“, in einer Platten-Aufnahme vom Januar 1963, in der Kingsway Hall, London, unter Brittens Dirigat „My subject is War, and the pity of War. The Poetry is in the pity. All a poet can do today is warn.“ In vielfacher Weise fühle ich mich wieder mit […]

Dem Wasser sich ergeben

Veröffentlicht Veröffentlicht in Lektüretipps, Musik, Zitate

Wiesbaden, Dienstag, 6. März 2018, bei Mendelssohns Klavierkonzerten Nr. 1 g-mol und Nr. 2 d-moll in einer Schallplatten-Aufnahme von 1978, mit der damals gerade mal 17jährigen Kristin Merscher am Klavier. Wunderbar. Zu ihr führt mein Weg durch die finstere Luft, nicht in die Hölle, denn überall, wo so große Schönheit weilt, ist das Paradies. (Claudio […]

Erzählungen, die ich nicht geschrieben habe

Veröffentlicht Veröffentlicht in Allgemein, Lektüretipps, Motto des Monats, Musik, Zitate

Venedig, Dienstag, 6. Februar 2018, bei Bruckners 5. Symphony unter Barenboim Die Menschen dort am Strand sehn alle in eine Richtung. Dem Lande abgewandt sehn sie den ganzen Tag aufs Meer. Robert Frost: Weder weit noch tief Die Dinge gehen nie geradlinig voran, wie immer wollte ich schon viel weiter sein, nun sitze ich an […]