Von Nudelsorten, Schwarzen Löchern, Schnäpsen und der Vergeblichkeit

Allgemein

Mittwoch, 29. Jan. 2020, bei Arvoles von Avishai Cohen Hin und wieder wechsele ich meinen Desktop-Hintergrund, einfach, weil mein Gehirn es ermüdend findet, immer das Gleiche anschauen zu müssen. Es reicht ja wahrhaftig, dass man morgens im Spiegel ständig sich selbst sehen muss. Seit einigen Tagen habe ich mir dafür die künstlerische Darstellung eines Schwarzen […]

Weiterlesen >

In Erinnerung an … am Tag der Befreiung

Allgemein

Am 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslager Auschwitz trauere ich um: Gogolin, Heinzgeb. 28. 08. 1928Deportiert, 13jährig am 28. 05. 1942, aus GleiwitzErmordet in Auschwitz Gogolin, Käthegeb. 19. 07. 1921Deportiert, 20jährig am 28. 05. 1942, aus GleiwitzErmordet in Auschwitz Gogolin, Margarete, geb. Nebelgeb. 24. 12. 1894Deportiert, 48jährig am 28. 05. 1942, aus GleiwitzErmordet in Auschwitz […]

Weiterlesen >

Tage der Müdigkeit

Allgemein

Donnerstag, 09. Januar 2020, bei Bachs ‚Cello Suiten’| Netherlands Bach Society Wieder so ein Tag, der gar nicht recht hell werden will. Die Nachrichten-Apps vermelden, dass die Kriegsgefahr in den letzten Stunden etwas gesunken sei. Zugleich sprechen jetzt doch deutliche Anzeichen dafür, dass die ukrainische Passagiermaschine abgeschossen wurde. Früh am Morgen, noch bevor ich aufstand, […]

Weiterlesen >

La Fin du Temps?

Allgemein

Mittwoch, 8. Januar 2020, bei Messiaen ‚Quatuor Pour La Fin Du Temps‘, der Zeitläufte wegen, der unschönen. Regentag, es braucht, seit ich mich am Morgen an den Schreibtisch gesetzt habe, das Lampenlicht. Aber das ist ja auch das Schöne an solchen Tagen. Es ist sehr still ums Haus. Wie immer komme ich zu Jahresbeginn nur […]

Weiterlesen >

Verwehte 70?

Allgemein

Samstag, 04. Januar 2020, bei ‚Duende‘ von Avishai Cohen und Nitai Hershkovits „Das biblische Alter ist erreicht“ schrieb Ernst Jünger am 30. März 1965, dem Tag nach seinem siebzigsten Geburtstag, in sein Tagebuch. Mir war stets erstaunlich, wie er das für sich akzeptiert, ja, gar vorauszusetzen scheint, kein Widerspruch regt sich in seinen Aufzeichnungen, dass […]

Weiterlesen >

Sortieren der Bibliothek und Klagenfurt von 1983

Allgemein

Mittwoch, 25. Dezember 2019, bei Bachs Johannes-Passion, Inszenierung Peter Sellars, Dir. Simon Rattle Nachdem wir gestern lange beim Raclett gesessen hatten, standen wir heute erst gegen zehn auf und frühstückten in einen verregneten Vormittag hinein. Insgesamt stiller, ruhiger Tag. Mittags Papst Franziskus beim Segnen der Stadt und des Erdkreises zugesehen. Die Liebste ging nachmittags in […]

Weiterlesen >

Aufräumen vor dem Fest

Allgemein

Montag, 23. Dezember 2019, bei Edward Elgars 2. Symphonie unter Kirill Petrenko Sonne im Garten nach rauchgrauen Regentagen, insgesamt viel zu warm; die Calendula vor meinem Arbeitszimmerfenster beginnen bereits wieder zu blühen. Nun, die Wärme erleichtert zumindest meine täglichen Kurzspaziergänge. Als ich am Morgen erwachte, war ich mit einer Gruppe von Männern aus einem Gestapo-Gefängnis […]

Weiterlesen >

Der Herr im Treppenhaus

Allgemein

Freitag, 13. Dezember 2019, bei einem Mixtape mit Keith Jarrett, Michel Petrucciani, Chick Corea, Pat Metheny, Brad Mehldau u.a. Jemand schrieb mir dieser Tage, ich solle mich nicht klein machen. Lieber Peter, hör auf, Dich klein zu machen. Pah, bloß ein Ausrufungszeichen fehlte, dann wäre es ein Befehl gewesen. Nun ja, ich muss zugeben, dass […]

Weiterlesen >

Die Nahrung der Götter

Allgemein

Sonntag, 24. November 2019, dem der Toten, bei Verdis ‚Messa da Requiem‘ mit den Berlinern unter Herbert von Karajan Gestern wurde mir endgültig klar, dass jede Hoffnung auf eine zumindest moderate Reduzierung des Fleischkonsums, der sich so verheerend auf die Umwelt und die Gesundheit auswirkt, vergebens ist. Ich habe tatsächlich lange geglaubt, da sei etwas […]

Weiterlesen >

Closing Time

Allgemein

Sonntag, 17. November 2019, bei viel Tom Waits und kaltem Wind Grauer Novembertag, viel fallendes Laub. Immer wieder zucke ich kurz zusammen, wenn aus dem Haselnussbaum die handgroßen Blätter fallen, weil ich denke, dass ein Vogel zu Boden gestürzt ist. Meine Nachrichten-App vermeldet: Rechte Prepper rüsten sich für den „Bürgerkrieg“ – in einer Onlinegruppe mit […]

Weiterlesen >

Ein Zug auf der Brücke

Allgemein

Samstag, 16 November 2019, am ersten Jahrestag des Todes der Mutter meiner Liebsten, bei Songs von Alin Coen und Joni Mitchell Bin jetzt mit der Durchsicht des römischen Tagebuchs über die Seite 200 hinaus und fand dabei auch den ersten Entwurf der Story „Der Zug auf der Brücke“, die ich im Jahr drauf beim ersten […]

Weiterlesen >

Was mir fehlt

Allgemein

Freitag, 15. November 2019, bei Verdis ‚Nabucco‘ unter Sinopoli Der Winter kommt. Im Südosten Frankreichs, sagt meine Nachrichten-App, hat es starke Schneefälle gegeben, im Garten lässt der Feigenbaum, der gestern noch für die Ewigkeit dazustehen schien, die schlaffen Blätter wie gelähmte Hände herabhängen, und der Wetterdienst warnt vor Sturmböen und Frost. Wir werden die Blumentöpfe […]

Weiterlesen >

In einer Welt der Desaster leben

Allgemein

Mittwoch, 13. November 2019 Am Nachmittag hörte ich mir länger den Livestream der Impeachment-Anhörungen des ehemaligen Ukraine-Botschafters Taylor an. Sie läuft zur Zeit noch, aber ich fand das Gehörte irgendwann so desaströs, dass ich abschaltete und stattdessen mit meiner Lektüre des Rom-Tagebuches von vor 30 Jahren fortfuhr. Und was passierte? Ich geriet in Aufzeichnungen, die […]

Weiterlesen >

Die gekränkte Erinnerung

Allgemein

Sonntag, 10. November 2019, bei „This is Carla Bley. The essential tracks“ on Spotify Statt zu leben, das ganz große Leben,friedlich miteinander …. nichts alsüberleben, ein Tag nach dem andern,wie im Krieg? …. Ja, seit meiner Zeitdes Umherirrens bin ich bloß eineÜberlebende.Peter Handke „Die Obstdiebin“ Dass uns die Erinnerung Welt und Leben schönredet, ist eine […]

Weiterlesen >