… für all die Verlorenen

Dienstag, 23. November 2021, bei Cherubinis „Medea“, mit Maria Callas als Medea, in einer Aufführung der Mailänder Scala von 1953, unter der Leitung von Leonard Bernstein Etwas müde, die vergangenen Tage fordern ihren Tribut. Dazu die dunkle Jahreszeit. Die Liebste […]

Über Krankheit schreiben?

Freitag, 5. November 2021, bei Sonnenschein im Garten und Verdis ‚Un Ballo in Maschera‘, in einer Aufnahme der Mailänder Treppe von 1956 unter Antonino Votto, mit der Callas als Amelia. Wie werde ich aussehen im Winter? Entkleidetder Worte und Gedanken, […]

Das unerzählbare Buch

Montag, 27. September 2021, mit Stille im Haus und dem Album ‚Vägen‘ des Tingvall Trios Alle Buchstaben bilden die Abwesenheit.Edmond Jabès Vor mir auf dem Arbeitstisch noch das geordnete Durcheinander der letzten Tage und Wochen, entstanden beim Abschluss des Manuskripts […]

Bevor die Zensur einschreitet

Sonntag, 30. Mai 2021, bei Billie Holidays ‚Strange Fruit“ „Das männliche Glied erscheint am Kreuzungspunkt all dieser Spiele der Beherrschung.“Michel Foucault Die “PaarTherapie” ist gestern erschienen – der Text, von dem meine Theaterverlegerin einst meinte, er sei eine Sauerei, und […]

Synchron oder diachron leben?

Samstag, 29. Mai 2021, bei ‚The Personal Gallery‘ von Ketil Bjørnstad Vielleicht liegt es ja einfach nur an meinem Alter. Und daran, dass ich das Alter all dessen bemerke, womit ich mich beschäftige. Selbst dann, wenn ich meine, dass etwas […]